jueves, 15 de abril de 2010

Kinderreime


Es war einmal ein Floh,
der hüpft herum ganz froh
und weil er dich so mag,
sagt er guten Tag!

Kommt eine Maus,
baut ein Haus.
Kommt eine Mücke,
baut eine Brücke.
Kommt ein Floh,
der mach so.

Das ist der große Zeh,
der braucht viel Platz, juchhe,
das ist der zweite,
der steht ihm zur Seite,
das ist der dritte,
der steht in der Mitte,
wer ist denn dieser hier,
das ist die Nummer vier
und das ist der kleine -
keiner ist alleine.

Muh, muh, muh!
So ruft im stall die Kuh.
Sie gibt uns Milch und Butter,
wir geben ihr das Futter.
Muh, muh, muh!
So ruft im stall die Kuh!

Backe, backe, Kuchen,
der Bäcker hat gerufen.
Wer will guten Kuchen backen,
der muss haben sieben Sachen:
Eier und Salz,
Zucker und Schmalz,
Milch und Mehl,
Safran macht den Kuchen gehl.

Morgens früh um sechs
kommt die kleine Hex.
Morgens früh um sieben
schabt sie gelbe Rüben.
Morgens früh um acht
wird Kaffee gemacht.
Morgens früh um neun
geht sie in die Scheun.
Morgens früh um zehn
hackt sie Holz und Spän,
feuert an um elf,
kocht dann bis um zwölf,
Fröschlein, Krebs und Fisch,
Kinder, kommt zu Tisch.

Genug! genug vom Weinen!
Die Sonn wird wieder scheinen,
die Glocken werden klingen,
die Vögel werden singen,
die Enten werden schnattern,
die Hühner werden gackern,
der Hahn wird wieder schrein
und du wirst wieder lustig sein.